Ungültige Adressen in Deutschland

1. Verstorbenendaten

In Deutschland sterben jedes Jahr etwa 850-900.000 Menschen. In die Verstorbenendatenbank POSTADRESS CLEAN fließen jährlich rund 90% der Adressen aller Verstorbenen über 18 Jahren ein. In nahezu allen Fällen liegen die konkreten Geburts- und Sterbedaten der Verstorbenen vor, was Verwechslungen bei Namensgleichheit ausschließt und die Auskünfte besonders sicher macht..

2. Unzustellbare Anschriften

Unzustellbare Adressen in DeutschlandDie Datenbank POSTADRESS CLEAN enthält neben den Verstorbenendaten weitere ungültige Anschriften, sog. „Umzüge ohne Neuanschrift“.

Bei diesen Umzugsadressen liegt eine gesicherte Information über einen Umzug vor, allerdings ist die neue Anschrift des Umziehenden unbekannt. Mit einem Abgleich können Sie also Ihre Daten zwar nicht aktualisieren, aber zumindest verhindern Sie den Versand an unzustellbare Adressen und senken so die Retourenquote.

3. Werbeverweigerer

In Deutschland gibt es verschiedene Robinsonlisten gegen unerwünschte Werbung per Brief, E-Mail, Telefon, Mobiltelefon und Fax. Insgesamt sind dort 2 Millionen Verbraucher gespeichert. Die Listen werden vom gemeinnützigen Verein Deutsche Robinsonlisten in Kooperation mit der Gründungsorganisation der Listen, dem I.D.I. Verband, auf gesicherten deutschen Servern verwaltet.

Die Aufnahme in die Brief-Robinsonliste des Deutschen Dialogmarketing Verbandes (DDV) ist  telefonisch, postalisch und online über die Website www.ichhabediewahl.de möglich und gilt für 5 Jahre, um Aktualität zu gewährleisten. Das System gilt als bewährt. Mehr unter www.robinsonliste.de.

 

POSTADRESS GLOBAL organisiert für Sie die Bereinigung Ihrer deutschen Adressen um die Anschriften Verstorbener, ungültige Adressen und Werbeverweigerer. Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot machen – Anruf genügt!

Weitere Adresspflege-Lösungen in Deutschland: